Dicke können einfach nicht (einfach) NEIN sagen

„Fatties just can’t say NO to all that good stuff“

Viele Dinge sind sehr kompliziert, so zum Beispiel die Tatsache das nicht alle Körper gleich aussehen. Das ist so kompliziert, das über die Jahre hinweg verschiedenste „Erklärungen“ gesucht wurden warum das so ist und vor allem: warum das ein Problem darstellt das gelöst werden muss. Dicksein wird immer nur in einem problematisierenden Rahmen wahrgenommen und ganz bald stellt sich dann die Frage: was können wir gegen dieses „Problem“ tun? Ganz genau, behaupten das sie selber Schuld sein. Also wird die Universal-Praxis der Abwertung genutzt: du.bist.zu.faul.und.disziplinlos. (Jap, das kennen wir auch als rassistische Praxis-als Dicke Schwarze Person erfährt mensch es dann anhand beider Abwertungen)
Wie das so ist, FB schleuderte mir also letztens diese tiefgreifende Analyse entgegen:

„“Fatties just can’t say NO!“

Und das stimmt sogar. Ich stimme dem wirklich zu – nur denke ich das sich dieses „nicht nein sagen können“ nicht auf leckere vegane Muffins mit Nougatkern und Mandelmantel bezieht (warum sollte auch irgendwer dazu nein sagen sollen?! ) sondern auf diverse Situationen im Alltag von dicken Menschen. Momente in denen „Nein sagen“ einfach nicht geht, weil die Reaktion bis hin zu körperlichen Gewalt führen kann.

Schoko-Bananentod

Eine dünne Person ist in der Öffentlichkeit Schokolade, ohne dies schamvoll zu verstecken.
Meistens ist die Reaktion „du kannst dir sowas ja leisten“, manchmal passiert nichts. wenn die beobachtende Person ihre Kalorientabellen auspackt, kann die dünne Person sagen „Nein, das will ich jetzt nicht heute lass ich mal alle Fünfe gerade sein“.

Nun eine ähnliche Situation mit einer dicken  Person:
Du betrittst als dicke Person, eine Banane essend einen Raum

„Das ist sehr ungesund. Das macht dich dick/noch dicker und daran stirbst du dann“

Wenn die dicke Person dann sagt, dass sie dieses Gespräch nicht führen will, also nein sagt, wird weiter auf sie eingeredet. Der Wunsch der „Heilung“ dieses Menschens ist so stark, dass die Person es nicht ertragen will damit zu recht zu kommen. Als Sahnehäubchen gibt es dann noch einen super Tipp mit auf den Weg:

„wenn dir das zu kompliziert ist, dann mach doch einfach FDH“

Also sagst du nicht „Nein“ als dicke Person, denn das kannst du nicht wenn du dich selbst schützen willst sondern weist in Zukunft: selbst Bananen sind als dicke Person nicht ok. Vielleicht bis du für dich sogar schon so weit zu reflekieren, dass dies an einer dickenverachtenden Gesellschaft liegt und nicht tatsächlich an deinem Körper. Das Ergebnis bleibt das Gleiche: wenn du das nächste mal keine Energie hast für so einen Moment wirst du die Banane heimlich essen, dich unwohl fühlen und beim betreten von Räumen wieder genauer überlegen: was wird passieren?

Oder du stürzt dich in eine Debatte in der darüber diskutiert wird ob du ernsthaft selber endscheiden darfst was du isst und ob trotz deines Körpers das Recht hast ungestört eine Banane zu essen. Da diese radikale Forderung deinerseits zur Empörung beim normierenden Gegenüber führt, wird die Debatte von anderen Menschen gehört die auch mit diskutieren wollen ob Bananen Essen ok ist.

Und das, ganz ohne das jemals wer dich gefragt hat ob dich die KcalAnzahl in einer handelsüblichen Banane überhaupt weitergehend beschäftigt.

ich liebe Bananen, ich unterhalte mich gerne über Essen. Allerdings nicht darüber, ob diese Banane nun mein Ende bedeutet, sondern über die Kombination Banane & Curry.
Oder Banane & Kuchen
Oder Banane &. Shakes

Aber doch nicht Bananen und Tod! Dazu gibt es nämlich nichtmal Rezepte und die schöneren Songs gibt es zu roten statt zu toten Bananen!

Verwirrend: Catcalling wird zu Fatcalling
Auf beknacktes Cat-calling mit einem Nein zu reagieren führt leider für alle Frauen und frauisierten Menschen oft genug direkt in agressive Situationen. Dafür gibt es diverse komplexe psychologische Erklärungen-mir reicht letztendlich folgende: „Arschlöcher*Innen hassen es, gesagt zu kriegen was sie sind oder auch nur ein Nein von dem Subjekt das sie als Objekt betrachten zu hören (der Moment in dem sie realiseren müssen, dass der Körper kein Ding sondern Mensch ist).

Dicke_ fette Schwarze Personen erfahren hier aber bei einem „Nein“ oft genug direkt einen Cocktail aus Abwertungen und Bedrohungen. Cat Calling findet dann gerne so statt, das kein*e andere*r es mithören kann. Zu unangenehm wäre dem catcallenden Menschen das öffentliche Zeigen seines Begehrens eines dicken Schwarzen Körpers.
Ein lautes Nein führt dann zu einer „sei doch froh das DICH überhaupt wer will“ Situation oder zum spontanen Vergessen des vorherigen Cat Callens. „als würde ich DICH wollen-bäh“ . Hier beginnen dann auch die Verschränkungen von Rassismus und Fatshaming, wenn den dicker Körper nämlich exotisiert wird bzgl. Zuschreibungen von Körperformen. es folgen also rassistische Bezeichnungen deiner selbst, du stehst mitten im Raum und wirst beleidigt wegen eines simplen „Nein, ich will das jetzt nicht hören“ oder auch nur, weil du nicht reagiert hast.
Mehrere dünne Menschen schauen irritiert und vestehen nicht, warum du als dicke Person dem Armen Menschen so zusetzt, du solltest dich doch feuen dass….

Eine Täter-Opfer Umkehr in Perfektion.

Ich probiere derzeit viele mögliche Reaktionen aus, und möchte gerne auch weiterhin darüber reflektieren, warum nein sagen für veschiedene Menschen verschiedene Reaktionen beinhaltet.

Was kennt ihr für weitere Situationen in denen dicke (Schwarze) Menschen einfach nicht (einfach) NEIN sagen können? Habt ihr Strategien entwickelt um doch Nein sagen zu können und euch trotzdem nicht gänzlich einer Gefahr auszusetzen?

4 Comments

  1. Pingback: Eiscreme und Haare |

  2. Pingback: Eiscreme, Haare und queerer Rassismus |

  3. Mai

    Hallo SchwarzRund,
    danke für deinen Blog! Ich lese ihn sehr gern und grad dieser Text (und die Antwort zu Hengs „Bi-Text“ hat mir gut gefallen.
    Das Problem mit dem Nein sagen kenn ich nur zu gut. Nein zu Diet-Talk, „Gesundheits“scheiße, oder auch so ungefragte Verbündungsaktionen (von nicht dicken_fetten Menschen zu Sport, Abnehmen oder was auch immer um zu „helfen“)…
    Ich tummel mich häufig auf fat-acceptance blogs und hab daher beschlossen meine Masterarbeit zu dem Thema zu schreiben.
    Dafür möchte ich Interviews führen. Hast du daran vielleicht Interesse? Das wäre total prima.
    Vielleicht hast du ja Lust mir eine Mail zu schreiben.

    1. Izzy

      Hey Mai,

      ich habe gerade zufällig deinen Post hier gelesen und finde es sehr spannend, dass du deine Masterarbeit über dieses Thema schreiben möchtest. Ich hab ein änliches Vorhaben und wollte mich mal erkundigen, wie dein Thema denn so aussehen wird?

      Grüße, Izzy

Comments are closed.