Angela Davis und Gina Dent am 14.05. in der WdK

Voll, Laut viele viele Menschen. Fast nur Schwarze Menschen, ein paar weisse, ein paar weisse mit Wursthaaren. Aber das ist heute egal denn es ist ein wahres König*innen treffen der Schwarzen Bewegungen, der PoC Bewegungen und antirassistischer Bündnisse. Ein persöhnliches Protokoll von mir.

Get Rid of Positive People video+text

Es gibt ja Tonnenweise Anleitungen wie mensch „negative people“ los wird, und wenige Artikel dazu, warum die Erwartung das Menschen immer super drauf sein müssen ableistischer Bockmist ist. Die Zumüllung meiner Timeline möchte einfach gerne mit diesem alten Text beantworten, eine Liebeserklärung an alle die mal scheiße drauf sind, depressiv …

Am 10.05. ist wieder ____ -Tag. Feiere die Leerstelle!

An alle die keinen Weg mit den Eltern finden können,
die keine weiche Absicherung des eigenen Scheiterns im ominösen “daheim” finden,
die Herkunftsfamilie sagen, um Distanz zum Schmerz zu gewinnen
an die, die wissen, das es eine Lüge ist das „alle Eltern ihre Kinder lieben“
an alle ohne Mamas oder Erziehungspersonen:
feiert ein weiteres Jahr in dem ihr Wege gefunden habt.
Vielleicht war die Scheidung zu euren Eltern heute 5 gute Jahre her,
vielleicht habt ihr sie gerade erst hinter euch gebracht?
feiert das!

„Einmal für Schmidt!“ oder: Privilegienklau durch Namenslügen

Der Text entstand gestern nach dem Besuch meiner Stammapotheke. Ich danke also der Apotheke in der Baumschulenstrasse für die Inspiration zu folgenden Text 😉 [archiveorg apotheke width=640 height=30 frameborder=0 webkitallowfullscreen=true mozallowfullscreen=true] Drei Jahre lang der gleiche Weg der gleiche Gang geschmückt mit einem geklauten Privileg Drei Jahre lang trug ich …

Herzschlag-Differenz zwischen Schwarz und weiss

Ich studiere ja keine Biologie, weil das furchtbar wäre. Fremdbegriffe die nicht plastisch sind, sind meine Feinde, verstehen ist cooler wie auswendig-lernen und ich stehe beim Thema Bio einfach auf dem Schlauch rum. Aber manchmal, manchmal würde ich gerne Experimente durchführen. Gerade mache ich sozusagen ein Bio-Experiment, mit dem Titel …

Nina Simone, Suizid und der Black History Month

Zum Black History Month hat mich die Missy angefragt einen Text über mein Schwarzes Role Model zu schreiben,. Meinen Text gibt’s nun hier direkt auf dem Blog, die anderen 5 Artikel findet ihr auf der Missy Magazine Seite. Nina Simone Zum #blackhistorymonth habe ich überlegt, welche Person und welche Worte …

Heten-Flecke und echte Queerness

SchwarzRund über Bi/Pan feindliche Texte gegen Bi/pan-Feindlichkeit-und warum das nicht funktioniert.

„Genau, denn wenn einfach keiner mehr Hetensex hat ist alles schick.

Alle sollen einfach so wie du sein, bitte jetzt.

Sorry, wer an meinen Schlüppi darf entscheidet weder die Gesellschaft, noch der Papst und auch nicht du. Irgendwie bin ich da sehr komisch: ich finde das ist meine Endscheidung, die vor allem bestimmt wird von meinem Begehren-und nicht von den politischen Konsequenzen.“

Soundso viel Promille, 4 Reifen und ein Trauma

„Irgendwie habe ich es immer überlebt, meine Mutter ist eine gute Autofahrerin, sie hat in der letzten Sekunde immer das Lenkrad rumgerissen.
Das sagt sie mir auch immer wenn sie sich beruhigt hat: es hätte ja nicht passieren können.
Ich antwortete immer: du weisst aber nie ob es doch mal zu spät ist.
Sie antwortete immer mit drohender Stimme: du traust mir nicht mal mehr zu ein Auto zu fahren? Du bist so verletzend. Womit habe ich das verdient?

Klar traue ich dir das zu, es tut mir leid das ich dich beleidigt habe.

Eine weitere Fahrt bahnte sich an. „

Die Angst vor der Gefühlskönigin Wut

Ich liege gerade mit einer stressbedingten Magenverstimmung im Bett. Das ist tatsächlich nicht besonders schick. Aber es ist Stressbedingt, nicht Wutbedingt. Eine wutbedingte Magenverstimmung hatte ich noch nie, und das wo ich sehr, sehr oft wütend bin. Und gerne wütend bin, sehr gerne. Ich bin viel öfter wütend wie gestresst, trotzdem ist mir Wut nie auf den Magen geschlagen.

Momentaufnahme zu #Ferguson und der eigenen US-Familie

Gedanken zu #Brown #Ferguson

„…Mein Vater ruft mich an
„Tochter, glaubst du er lässt sich erschiessen?“
Ich sage nein
er athmet tief durch
(…)
Papas sprachlicher Fehler gibt mir die Chance meine Angst zu verstecken
Ich tröste, spreche Mut zu und bin doch mit einem Auge am warten
Ich will das das kleine grüne Lämpchen leuchtet

Ich will keinen Hashtag mt deinem Namen..“

Du, Mama? Ich mach Schluss

Ich will so sehr einen Weg finden mit meiner Mutter Kontakt haben zu können. Ich will sie nicht aus meinem Leben streichen. Aber ich sehe keine Wege mehr wie.

Vielleicht muss ich es anerkennen das sie irgendwann sterben wird und wir nie ein Weg zueinander gefunden haben, vielleicht muss ich den Kontakt abbrechen in dem Wissen das ich es an dem Tag bereuen werde.

Vielleicht ist das die einzige Chance ein Leben ohne ständig Abwertung und ohne den ständigen Vorwurf das meine Existenz nicht ok ist zu leben.

So wie ich mich jetzt fühle, so gehasst von dem Menschen der mich lieben sollte, so will ich mich nicht mehr fühlen.

Und doch weiss ich,  auch sie weiss es, das ich diesen Schritt nie ganz gehen werde. Ich werde ihr Leben lang ihre Fußmatte sein.

Plüschsofa und Beton

Plüschsofas, Naturlocken, Haarpolitiken und filligrane Betonkunst. Alles um die Frage zu klären: Wer ist Kultur und wer macht Kultur?

Dicke können einfach nicht (einfach) NEIN sagen

… oder du stürzt dich in eine Debatte in der darüber diskutiert wird ob du ernsthaft selber endscheiden darfst was du isst und ob trotz deines Körpers das Recht hast ungestört eine Banane zu essen. Da diese radikale Forderung deinerseits zur Empörung beim normierenden Gegenüber führt, wird die Debatte von anderen Menschen gehört die auch mit diskutieren wollen ob Bananen Essen ok ist.

Und das, ganz ohne das jemals wer dich gefragt hat ob dich die KcalAnzahl in einer handelsüblichen Banane überhaupt weitergehend beschäftigt.

Mein Körper gehört mir nicht

( Danke an Chris Schulz fürs aufnehmen und rasend schnell online stellen <3 ) Mein Körper gehört mir nicht. Er gehört Leuten, die ihn nichtmal kennen. immer wenn ich anfange zu glauben dass er doch ein Stück weit mir gehört, gibt es Menschen die bereit stehen um mir zu zeigen: …