Die Relevanz Schwarzen Lebens

Dieser Text entstand nach einem Seminar, in dem der tote Körper einer Schwester im Mittelmeer ewig über den Beamer gezeigt wurde. Als das Bild aufleuchtete verfielen alle in Schweigen, nur ein weißer Mann sagte und fragte folgendes, menschenverachtendes, in die Stille:

Schwipp, Schwapp.

 

 

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

te es in deiner Hand
lernst DU SO
was ich – so
bin.

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

hälst du die
Kolaflasche in deinen
schwap-p-penden Händen
hälst sie neben meine Haare
um zu sehen
ob die Farbe
stimmt.

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

wie flüssiges Öl
schließe ich die augen

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-
wie zu viel ozean
verkleben meine augen

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

wie zu viel Weg
von meinem Leid ins andere

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

»von einem leid ins andere« tönen sie
über das leise

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

in denen die Körper versinken

schnips schnips schnips
„Herr PROFESSOR können sie denn nichtmal zeigen wie das so aussieht?

So echte- … im Mittelmeer? So zum aufrütteln?“

 

eine tote schwester die versinkt

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

legst du deine Kolaflasche
auf den Projektor
um zu sehen ob auch durch den Strahler
die –  F.a.r.b.e.  – stimmt

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

te es in deinen Zellen

„Schau DIE ist echt Schwarz!“

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-
Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

Das bedeutenste für dich an dem Bild
das bedeutenste für dich im Tod
das bedeutenste ihres Todes
ist dein
Vergleich dein
Beweis dein
Paperback-Stift-in-die-Lockensteck Test

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

hälst du die Flasche neben meinen Arm
um zu sehen das die Farbe nicht
stimmt
zu hell

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-
hälst du die Flasche neben ihr Gesicht
um zu sehen
das die Kola
das ihr Gesicht

das jedes Schwarz nicht stimmt

Schwipp -p-p-p [schnippsen mit links]
Schwapp-p-p- [schnipsen beide]

—stille—

schnips

Bildet sich ein dreieck zwischen uns,
dazwischen dein weißer
Zeigefinger
zeigt
auf
mich schnips
»und desswegen bist du nicht Schwarz«

auf die Schwester
Zeigt dein Meinefinger schnips
»und desswegen seit ihr nicht eins«

auf den Projektor, auf sie schnips
»wäre doch das gleiche wäre sie weiß«

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

legst du die Kolaflasche

in unsere Mitte
»Flaschendrehen mit
zwei Verschiedenen und einer Toten«
„kein wunder, das ihr immer so
-traurig seid.“

„Ist nun mal nicht besser hier wie dort.“

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-
„Nur mit dem Bötchen mal rüber machen, Afrika ist doch nicht die DDR!“

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p-

stehen wir im dreieck, du im zentrum
fragst
warum »Schwester«
warum »ich kann es nicht sehen«
warum »ihr leid ist mein«

fragst
wo die verbindung liegt
zwischen
syrien
Mittelamerika
kongo

stehst im Fadenkreuz
bist die Spinne im Netz
unserer Verbindung

bist das Band
zwischen uns

das leid
unserer Verbindung
ist geknüpft
an deine
weiße historische
erwartung

die Kraft unseres Wiederstandes
liegt begründet
in unserem Mitfühlen

unsere Familie
spannt sich
weil deine Geschichte
unsere Geschichte
zu einer gemeinsamen machte.

Deine Übermacht
kreeierte
die Geschweisternschaft
die sich dir nicht erschliest

Deine Machtaneignung
führte
zu
dem Netz

Und mit jeder Verbindung die wir um dich herum legen, an dir vorbei
mit jeder Freundschaft die ohne
dich als Definitionsgrundlage auskommt
mit jedem einzelnen erkennen
erkennen wir
deine irrelevanz
und
dann

Schwipp -p-p-p
Schwapp-p-p

stehen wir dort.
Ohne dich.

One Comment

Comments are closed.