Alle an Board? Koloniales Trauma, Studium und Chai

Sehr inspiriert von den Chai Chat Podcasts, empowert durch den Workshop an der ASH von mir (hööhöö) saß ich heute das erste mal seit langem wieder in einem Seminarraum.

Mit vielen einschränkungen muss mensch oft Endscheidungen treffen die irgendwie auch kacke sind .So musste ich nun endscheiden doch einen Master anzustreben. Don’t get me wrong, ich liebe es zu lernen, meine Fachrichtungen sind eigentlich cool nur white Academia macht mir halt zu schaffen.

Mein Körper dreht am Rad, schon die Tage und Nächte davor, auf dem hinweg und dan im Raum. Ich kam extra zu spät um die „Small-Talks“ vor Seminarbeginn zu verpassen. Die Tür ging viel zu laut auf und das erste Wort was mir entgegenschallt:

„I-WORTGESCHICHTEN“ (klaro, ausgesprochen.) Puls gleich auf tausend, Übelkeit, verengtes Sichtfeld, alles pumpt.

Dann meldete sich der weiße Typ im Seminar. Einmal. Nochmal.Nochmal. Ich wollte was sagen, aber als meine Hand schon in der Luft war dachte ich an den Chai Chat Podcast.

dort besprechen sie viel zu Konsens. Was mich umhaute: konsens mit sich selbst! Sind die einzelenen Körperteile und Emotionen in dir gerade alle am start? Mein Herz schlägt mir bis zum Hals, nein also eher icht. Ich nehme die Hand runter, höre auf meinen Körper.

Ich schließe die Augen, nutze meine Zwangsgedanken-taugliche Meditationsstrategie.

Meine Aufgabe ist nicht: SAG NICHTS ( dazu empfehle ich beide folgen des Essential Self Podcasts)

Meine Aufgabe ist nicht unglaublich krass zu beweisen das Schwarze sowas auch können.

Meine Aufgabe ist im Konsens mit mir zu bleiben soweit es geht.

Ist mein Puls an Board? Wie würde es sich anfühlen jetzt etwas zu sagen? Alle Teile in mir stimmen zu, ich melde mich, sage etwas.

Es fühlt sich gut an, danach checke ich wieder in mich ein: weiterhin alle an Board? Nein? Gut, dann lasst uns nochmal meditieren, wegdriften unsere kolonialen Verletzungen anerkennen. Danach geht es weiter. Die weißen studuierenden kriegen davon nichts mit. Während ich atme und überlebe, schnellt wieder seine Hand in die Luft. Heute ist mir das egal, ich habe nach sechs Jahren das erste mal das Gefühl auf mich zu hören und Macht zurückzugewinnen, weil wenigstens ich meinen Konsens einfordere.

Und das fühlt sich verdammt fair an.

 

Hier geht es direkt zum Chai Char Podcast, der auf Englisch und aus Canada ist.

Hier gehts zum Patreon der Chai Chatter!


biskaya-cover-v08